Fakten und Mythen über Haare. Woran sollten Sie glauben und was sollten Sie nicht ganz ernst nehmen?

Die Haarpflege ist eine Herausforderung, vor der wir jeden Tag stehen. Wie vermeiden Sie einen Teufelskreis? Was sollen Sie auf Haare auftragen? Wie sollen Sie Ihre Haare pflegen, damit sie gesund und schön werden? Es ist allerhöchste Zeit, die populärsten Fakten und Mythen über Haare zu analysieren.

Jede Frau hat die eigene Traumfrisur. Viele Frauen wissen jedoch nicht, was zu tun ist, um diese Frisur zu bekommen. In Bezug darauf suchen Sie nach Ratschlägen im Netz und auf diese Weise erschweren wir meistens den Zustand unserer Haare. Warum? Das ist einfach – das Internet ist eine Quelle des Wissens, aber auch der Mythen, die ständig wiederholt werden.

Unten präsentieren wir die populärsten Fakten und Mythen über Haare, die sich im Netz finden lassen. Überprüfen Sie, welche Hinweise aus dem Internet wirklich helfen können und welche total falsch sind.

FAKT. Es wäre besser, die Haare in kühlem Wasser zu waschen

Unsere Haare sind empfindlich gegen die Hitze, weil sich die Schuppenschicht unter dem Einfluss der hohen Temperatur öffnet. Die geöffnete Haarschuppen bewirken, dass Wasser und Nährstoffen flüchten. Infolgedessen werden die Haare rau und besonders aufgebläht. Die Haarwäsche in kühlem Wasser ist die einfachste Methode für Weichheit, Geschmeidigkeit und Glanz der Haare. Warmes Wasser ist unnötig bei der Haarwäsche. Es ist noch zu bemerken, dass die Wärme die Aktivität der Talgdrüsen in der Kopfhaut intensiviert – das ist der einfachste Weg zu fettigen Haaren.

MYTHOS. Haarconditioner sind unangemessen für fettige Haare

Im Netz gibt es auch Informationen darüber, dass Personen mit fettigen Haaren auf die Anwendung der Haarconditioner verzichten sollen. Gemäß solcher Ratgeber führen Conditioner zu fettigen, schweren, platten Haaren. Das ist falsch. Ein Haarconditioner ist ein Kosmetikprodukt, das den Haaren wertvolle Nährstoffe liefert, das Aussehen der Haare verbessert, schützt, glättet, verleiht mehr Glanz und Weichheit. Das ist außerdem ein Kosmetikprodukt, das schnell ausgespült wird, deswegen hat es keinen negativen Einfluss auf das Haarvolumen. Eine Ausnahme ist ein Leave-In-Conditioner.

MYTHOS. Das schäumende Haarshampoo ist besser

Einige Ratgeber im Internet wiederholen den Mythos, dass schäumende Haarshampoos besser als nicht schäumende Produkte sind. Das ist total falsch. Der Schaum hat keinen Einfluss auf die Wirkung des Shampoos – seine reinigenden Inhaltsstoffe sind entscheidend. Es ist aber richtig, dass wir dank des Schaums einen Eindruck haben, dass die Haare besser gereinigt werden. Das ist jedoch keine wahre Wirkung, sondern nur ein Eindruck. Shampoos, die weniger schäumen sind oft besser für unsere Haare, weil sie eine natürliche Zusammensetzung ohne chemischen Substanzen haben.

FAKT. Die Diät kann zum Haarausfall führen

Es ist allgemein bekannt, dass die Diät einen großen Einfluss auf Gesundheit und Aussehen unserer Haare hat. Alles, was wir essen, beeinflusst unser Aussehen. Wenn Sie sich also für eine strenge Diät entscheiden, weil Sie abnehmen wollen, können Sie einen übermäßigen Haarausfall erwarten. Der Haarverlust infolge der falschen Ernährung kommt ziemlich häufig vor. Wenn Sie also eine Diät planen, vergessen Sie nicht, dem Organismus Eiweißstoffe, gesunde Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe zu liefern – so werden die Haare stark und elastisch und wachsen schneller.

MYTHOS. Die Haare sind dicker nach der Coloration

Das ist der nächste Mythos, der durch unsere Eindrücke verursacht wird. Es scheint, dass unsere Haare nach der Coloration dicker, stärker und dichter also vorher sind. Der falsche Eindruck ist damit verbunden, dass die obere Haarstruktur rau nach der Behandlung ist. Die wahre Haardicke verändert sich jedoch überhaupt nicht.

FAKT. Haarcoloration ist schädlich für die Haare

Das ist meistens wahr, aber wenn die Coloration von einem Profi durchgeführt wird, soll sie den Haaren nicht schädigen, sondern sie verstärken. In diesem Fall wird das Haarfärbemittel um zusätzliche regenerierende Behandlungen bereichert (z. B. Olaplex). In den meisten Fällen endet die Haarfärbung mit den Haarschäden. Die Haare werden brüchig, empfindlich und haben eine Tendenz zum Spliss. Es lohnt sich also gar nicht, mit der Häufigkeit der Coloration zu übertreiben. Darüber hinaus wäre es am besten, einen Friseur zu besuchen, als die Haare selber zu färben.